„Betrachtet man die Energiewende
     als gesellschaftliches Experiment,
    
so muss man sie  in allen Dimensionen
     als gescheitert betrachten“

 

 

 

28.2.2014 (Region Hunsrück) - Bürger sammeln hunderte von Unterschriften für einen Bürgerentscheid

Wenn Gemeinderäte gegen die Interessen der Bürger handeln und nur eins im Sinn haben, Pachteinnahmen für Windkraftanlagen, dann werden die Bürger aufgefordert zu handeln. Engagierte Bürger haben in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Windkraftfreier Soonwald hunderte von Unterschriften für ein Bürgerbegehren in zwei Gemeinden gesammelt. Weit mehr als notwendig für den daraus folgenden Bürgerentscheid. Dieser Weg steht allen Bürgern offen, die wenigsten Bürger wissen darüber. Der Bürgerentscheid ist für die Gemeinderäte bindend.

Alle betroffenen Bürger sollten sich mit dieser Möglichkeit des Bürgerbegehrens und des Bürgerentscheids auseinandersetzen und dieses basisdemokratische Instrument nutzen. Der Eindruck wächst, dass in vielen Gemeinden die Bürgerinteressen nicht mehr vertreten werden, sondern es nur noch darum geht, von dem Geldsegen der Windkraft etwas abzubekommen. Koste es auch des Bürgers Gesundheit, Immobilie oder den Naherholungsraum für Mensch und Tier.

Mengerschieder und Tiefenbacher Bürger zeigen, wie es geht.

Die Rhein-Zeitung (Volker Boch) berichtet darüber. Den aktuellen Artikel können Sie unter folgendem Link aufrufen: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/hunsrueck_artikel,-Soonwald-Hunderte-fordern-einen-Buergerentscheid-zur-Windkraft-_arid,1115852.html

 

 

Impressionen

  • Hunsrück
    Hunsrück
  • Hunsrück vorher
    Hunsrück vorher
  • WIA und Landschaft
    WIA und Landschaft

Besucher

Heute4
Insgesamt94921

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Bündnis Energiewende für Mensch & Natur

Kontakt | Impressum | Postanschrift: Thiergartenstraße 36a, 55496 Argenthal